Was ist: "Segen haben oder Segen nicht haben."

Ich offenbare hier, wie ich denke, das tue ich nur selten oder unwillens, aber das soll einmal geschrieben werden: 

 

Wer solches weiß, der hat das Himmelreich.

 

Segen haben bedeutet, sich von der Sünde abwenden und der Mensch

will dadurch Segen haben. 

 

Ich aber sage: "Ich habe Segen und selbst das interessiert mich nicht." 

 

Jesus sagt in der Bibel: "Ihr bekommt nicht, weil Ihr nicht bittet." 

 

Ich sage: "Ich bitte nicht, weil ich keine Lust habe auf das Hamsterrad. Und so versuche ich dadurch die Sehnsüchte und Sorgen und Nöte (was aus Wünschen kommt) und all das, was dem Menschen durch die Werbung und das Wirken auf Gemeinwohl versucht wird, anzutragen", loszuwerden. 

 

Ich will kein Esel sein und die Möhre vor der Nase. Diese Welt ist die Welt der Versuchung. Ich habe gelernt, solange Gott mir Dinge nicht gibt, brauche ich danach auch nicht zu trachten. 

 

Ich habe oft nach Dingen gesucht, bekam sie auch und am Ende war es die Welt der Vergänglichkeit. 

 

Ich kann Salomo sehr gut verstehen, wie er in Prediger spricht. Und Gott lässt das zu, dass wir so denken. Er weiß um all das.