Glaube, Segen und Gedanken

 

Wenn wir nun den Segen erlangt haben, bis zu einem gewissen Grad, so erfüllen sich Gedanken viel schneller, Wünsche werden auch erhört, wenn es nur Gedanken sind. Folgt nun eine Enttäuschung und ist der Christ ungehalten und / oder wird später ungehalten oder ist enttäuscht und kann sich nicht beherrschen (hört auf Gefühle), dann mag er falsche Worte nutzen, die "die Bäume" auf Sicht von ein paar Wochen in andere Bereiche setzen. Zürnen ist auch ein Segenshemmer und es kann eine Abwärtsspirale in Gang setzen. 

 

Wir hatten vom Fussball gesprochen. Wir hatten heraus gefunden, dass Fussball vom Bösewicht kommt. Wenn nun der Christ solches weiß, soll er sich es anschauen. Es ist wohl eher davon Abstand zu nehmen. 

 

Jesus nimmt die Absicht schon ernst, wenn schließlich die Schwäche oder andere Umstände dazu führen, dass der Gläubige doch schaut, dann ist es lange nicht so zu betrachten, wie wenn die Absicht war: "Ich weiß, dass es falsch ist, aber ich tue es trotzdem". 

 

Sollte der Herr da ungehalten darüber sein, kann es geschehen, dass der Segen über mehrere Tage, Wochen, vielleicht sogar Monate gehemmt ist. Ich kann das nicht genau einschätzen, sehe es aber so, wie es ist. 

 

Nehmen wir weiter unten eine Unterscheidung vor zwischen Religion und Glaube / Evangelium. 

 

Welche Bibelgeschichte ist gemeint: 

 

Religion

Der Religions "Christ", welcher keiner ist, weil er nicht bekehrt und wiedergeboren ist, er geht zum Kirchenfest, schaut die WM, trinkt Bier und isst Würstchen.

 

Was will ich damit sagen: 

Er lebt wie die Welt. Wachstum im Glauben gibt es nicht. Religion führt keineswegs zu Wachstum und deshalb auch sieht der Mensch das gar nicht.

 

Er glaubt an eine Religion "das Christentum der Kirche", welches falsch ist. 

 

 


für Studien

 

Evangelium

Der Gläubige erkennt → Jesus will das nicht, dass der Christ die WM schaut. Es steht geschrieben: "Wachet" und "seid nicht, wie die Welt". 

 

Es mag eine Eintrübung folgen, hält man sich nicht an das "Wachet". Es ist wie im Alten Testament, ich will das jetzt nicht zu streng gestalten, es geht darum, darüber nachzudenken, es ist wie im AT

 

Levitikus, 3. Mose 1 1  

28 Und wer ihr Aas trägt, soll seine Kleider waschen und unrein sein bis auf den Abend; denn solche sind euch unrein. 

 

Das bedeutet, wer WM schaut, hat Segenshemmer aufgebaut, weil er lebt, wie die Welt. Wie lange die Segenshemmer anhalten würden, kann ich nicht sagen. 

 

Der Christ nimmt sozusagen Götzenopferfleisch zu sich oder im übertragenen Sinne lebt in solcher Unzucht, Unreinheit und das sind definitiv Segenshemmnisse. 

 

Zumal er da das Salz und das Licht der Welt nicht sein kann. 


Der Religiöse ist sowieso durch Religion und durch den falschen Gottesdienst und dass er weder bekehrt noch wiedergeboren ist, außer Gefecht gesetzt. Seine Gebete aus dem gefälschten Christentum werden nicht erhört.

 

Wenigstens nicht von Jesus der Bibel. 

 

Sakramente (Götzendienst) werden nicht erhört, er opfert es dem Teufel und Dämonen und einem falschen Jesus, denn der Herr der Bibel hat mit der Römisch Katholischen Kirche definitiv rein gar nichts zu tun. 

 

Der Teufel macht Religionen und benutzt das Ego, den Stolz und die Eitelkeit des Menschen, diese zu Religion zu verführen und dadurch den Glauben / das Evangelium bei vielen Millionen Menschen außer Gefecht zu setzen und verkündigt durch Religion einen falsches Christentum. 

 

Es ist ein stiller / leiser Krieg, gegen den Menschen aus Offenbarung 6,2:

falsches Evangelium → Religion. 


Bibel Volltextsuche

bibel-online.de